Akupunktur

Setzen Sie auf die asiatische Heilkunst

Sie haben oft Schlafstörungen, sind nervös und niedergeschlagen und klagen über chronische Schmerzen am Bewegungsapparat? Akupunktur kann auch eingesetzt werden bei Augenerkrankungen, Lungenerkrankungen, Hauterkrankungen, Herz-Kreislauferkrankung, Magen- und Darm-Erkrankungen, Depressionen und psychosomat.

So können wir Ihnen mit einer Akupunktur helfen: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, auf Akupunkturpunkte einzuwirken. Sticht man Nadeln in sie ein, so bezeichnet man dies als Akupunktur. Außerdem kann man sie auch durch Wärme, Ultraschall, Laserstrahlen oder auch durch Druck mit dem Finger oder mit einem Stift (Akupressur) reizen. Die Reizung von Akupunkturpunkten mit Nadeln ist wohl die älteste und am weitesten verbreitete Heilmethode der Welt. Akupunkturpunkte liegen auf der Körperoberfläche an genau festgelegten Punkten. Sie liegen alle auf Leitlinien, die man als Meridiane bezeichnet. In ihnen kreist nach altchinesischer Auffassung die so genannte Lebensenergie mit ihren Anteilen YIN und YANG, die bei Erkrankungen gestört sind. Durch Akupunktur wird Ihr Energiefluss wieder regeneriert und normalisiert. Manche Patienten empfinden nach der Akupunktur sofort Erleichterung. Üblicherweise benötigt man etwa fünf bis zehn Behandlungen.


<< ZURÜCK